Logo Kanton Bern / Canton de BerneGesundheitsförderung und Prävention Kanton Bern
  • de
  • fr

Label «Gesunde Gemeinde»

Das Label «Gesunde Gemeinde» ermöglicht es, die Präventions- und Gesundheitsförderungsmassnahmen, die von den Gemeinden entwickelt werden, aufzuwerten.

Das Label «Gesunde Gemeinde» wurde vom Kanton Wallis initiiert und von anderen Westschweizer Kantonen sowie vom Kanton Bern für seinen französischsprachigen Kantonsteil übernommen. Dank dem Label können alle existierenden Massnahmen der Gesundheitsförderung auf dem Gemeindegebiet erfasst werden. Ausserdem wird die Gemeinde beraten, um sich stärker für die Gesundheit ihrer Einwohnerinnen und Einwohner engagieren zu können. Mit diesem einfachen und kostenlosen Label werden die Präventions- und Gesundheitsförderungsmassnahmen, die von der Gemeinde unterstützt und umgesetzt werden, aufgewertet.

Das Label «Gesunde Gemeinde» steht allen Gemeinden des Berner Juras offen.

Vorteile des Labels für die Gemeinden

Den Zertifizierungsprozess für das Label «Gesunde Gemeinde» anzugehen, bringt direkte Vorteile mit sich:

  • Erstellen einer Bilanz der bereits existierenden Präventions- und Gesundheitsförderungsmassnahmen
  • Identifizierung der Bedürfnisse
  • Festigung der Beziehungen zu regionalen Präventions- und Gesundheitsförderungsorganisationen, die kommunale Massnahmen unterstützen könnten
  • Verbesserung der Kenntnisse über Gesundheitsförderung
  • Entwicklung einer positiven Dynamik rund um die Prävention und Gesundheitsförderung in der Gemeinde
  • Verbesserung des Images

Die mit dem Label ausgezeichneten Gemeinden profitieren auch von den indirekten Vorteilen, die sich aus jedem Ansatz zur Gesundheitsförderung ergeben, wie z. B. die Verbesserung der Lebensqualität der Bevölkerung.
Dies trägt auch zur Stärkung der sozialen Integration und des sozialen Zusammenhalts bei und ermöglicht es, die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an lokalen Aktivitäten, Sportclubs und Vereinen zu erhöhen.

Bedingungen für die Verleihung des Labels

Um das Label zu erhalten, muss eine Gemeinde:

  • sich zu einer von der Mehrheit der Gemeinde getragenen Labelisierung verpflichten, eine Verpflichtung, die durch die Zusendung eines Bestätigungsschreibens formalisiert wird
  • Zeit und Personalressourcen für die Ausarbeitung des Projekts zur Verfügung stellen (Zusammenarbeit mit dem Labelgeber, Vertretung des Projekts innerhalb der Gemeinde, Durchführung der Bestandsaufnahme, Kommunikation)
  • an der Umsetzung von mindestens einer Massnahme zur Prävention und Gesundheitsförderung pro Handlungsfeld beteiligt sein, d. h. mindestens 6 Massnahmen.

Gemeinden mit dem Label können bis zu drei Sterne erhalten:

* mindestens eine Massnahme pro Handlungsfeld
** mindestens zwei Massnahmen pro Handlungsfeld
*** mindestens drei Massnahmen pro Handlungsfeld
 

Das Projekt/Angebot wird ausschliesslich in französischer Sprache angeboten.

Das Angebot wird im Rahmen des Kantonalen Aktionsprogramms unterstützt durch:

Seite teilen